Dolphins erringen Sieg in Hitzeschlacht

Es war der erwartete Kampf. Der Gegner, die Solingen Paladins, mittendrin im Abstiegskampf der GFL 2 boten den angereisten Paderbornern in der rund 30 Grad heißen Jahnkampfbahn ein wortwörtlich heißes Match und zeigten früh, dass man die Punkte nicht so einfach herschenken wollte.

Vor rund 780 Zuschauern waren es gar die Paladins, die durch ein Fielgoal durch Y. Schorn mit 3:0 in Führung gingen. Die Offense der Dolphins tat sich schwer gegen eine kompakte, aggressive und sehr physisch ausgerichtete Defense-Reihe der Paladins. Dabei war vor allem die Effektivität erneut ein Problem: „Wir belohnen uns leider zu häufig nicht für unsere harte Arbeit. Auch heute hat die Offense wieder über 300 Yards erzielt, auf dem Scoreboard stehen leider nur zwei Touchdowns – das passt nicht. Wir alle, auch ich, haben heute in einem hitzigen Spiel in den entscheidenden Momenten ein paar Fehler gemacht und so war das Spiel gegen einen guten Gegner ein wenig knapper, als vielleicht notwendig.“, so Offense-Coordinator Nils Müller.

Für die entscheidenden Punkte konnte sich Müller dabei einmal mehr auf seine beiden US- Runningbacks sowie eine starke Offense-Line-Unit verlassen. Im zweiten Quarter schraubte Chris Elliott zum ersten Mal Zahlen auf das Paderborner Scoreboard, Hendrik Schröders Fieldgoalversuch war zum 3:7 Zwischenstand gut. Erst kurz vor Ende des Spiels dann auch der erlösende zweite Touchdown durch Darrell Tate, erneut traf Schröder zum 3:14. Paderborn stellt auch nach Woche Acht den mit Abstand besten Laufangriff der Liga.

„Eine absolute Bombenleistung unserer Defense heute.“, so Headcoach Jason Irmscher. „Wenn du den Leading Rusher der GFL 2 in Moses Harris komplett kaltstellst und nur drei Punkte aus einer noch dazu in diesem Fall schwachen Feldposition hinnehmen musst, dann kannst du nur zufrieden sein. Ich hatte heute das ganze Spiel über absolutes Vertrauen in unsere Verteidigung und war mir fast sicher, dass da auch bei ein paar offensiven Problemen nichts mehr anbrennt.

Der Fokus wird jetzt kurz in der Aufarbeitung liegen und dann steht in der nächsten Woche schon wieder ein Brocken mit Essen vor uns. Wir erwarten erneut einen Gegner zum letzten Heimspiel, der absolut nichts zu verlieren hat und einen großen Fight liefern wird.“

Die Assindia Cardinals verloren am Sonntag vernichtend gegen die Langenfeld Longhorns und brauchen nun ganz dringend einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, bevor es dann am letzten Spieltag ebenfalls noch gegen die Solingen Paladins zu einem Showdown kommen könnte.

Die Paderborn Dolphins hingegen stehen in ihrer Aufstiegssaison nun mit 12:4 Punkten an Tabellenplatz zwei der GFL 2-Nord – und vielleicht erwartet auch das Team aus Ostwestfalen noch ein Showdown in der letzten Spielwoche.

Neueste Beiträge

Paderborn Dolphins empfangen Düsseldorf Panther zum zweiten Relegationsspiel
22. September 2022
Paderborn Dolphins sind Meister der GFL2 Nord
29. August 2022
Paderborn Dolphins fahren zum Meisterschaftsendspiel nach Langenfeld
24. August 2022
Letzter Heimsieg der Saison macht das Endspiel perfekt – Paderborner siegen 31:12
22. August 2022
Paderborn Dolphins empfangen Assindia Cardinals zum letzten Heimspiel der Saison
18. August 2022

Archive